Sie haben zugestimmt Cookies zu speichern. Dies kann auch rückgängig gemacht werden.

×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

Diese Website verwendet Cookies um die Anmeldung, Navigation und andere Inhalte zu steuern. Wenn Sie unsere Website verwenden, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.

Zeige e-Privacy Datenschutz-Richtlinie an

Sie haben Cookies abgelehnt. Dies kann auch rückgängig gemacht werden.

Seit einiger Zeit machen sich die "Lust-und Spaßflieger" im DFCH Gedanken darüber, ob es nicht auch Alternativen zum  kilometerfressenden Streckenfliegen gibt, also statt 6 - 7 stunden in der Luft zu kämpfen ohne Weißbier und Brotzeit, etwas mehr Abenteuer und Gemeinschaft miteinander zu erleben.

 
Ja, die gibt es natürlich :-),
 
Selbst wenn man nach 15 Minuten abgesoffen ist, war es doch eine Herausforderung und ein Abenteuer,
einmal in die "Mausefalle" hinein am Hahnenkamm zu starten und die "Streif" just an der Stelle zu befliegen,
an der der legendäre "Speedrun" noch vor Jahren stattfand.

Die weltbesten 25 Piloten brauchten dazu im Renn-modus etwa 3 -4 Minuten, natürlich hat Mandy Ruhmer gewonnen.
 
Die "Graureiher",--- lauter 5o + Flieger---, haben das auf Einladung der "Cloudhoppers Kitzbühel" nachvollziehen dürfen.
 
Reinhard Mayer hat dabei ein Dreieck zum Kitzbühler Horn zum Astberg und zurück geflogen und wurde auch ohne FAI
Auswertung Erster der Hochrieser.
"Weißkopf-See-Adler" Willy war auch ohne GPS klarer Zweiter und Manni stand auch auf dem Stockerl.
 
Höhen-Jäger Ridschi Niedermaier stieg zwaar am Besten, leistete sich aber trotzdem einen Absaufer im Outback.
 
Doch wohl gemerkt: der Wettbewerb, das "Race" sollen beim Abenteuerfliegen nur zweitrangig oder zusätzliche Würze
sein. Im Vordergrund steht der gemeinsame Flugtag in einer nicht ganz alltäglichen Szenerie.
Diese boten uns die "Cloudhoppers" am Abend im Club-Heu-Stadl Nähe Schwarzensee .
 
Der Genghammer Woifi (Fun mit Malibu) kann bezeugen, daß es dort bei Lagerfeuer, Musik und üppiger Grill-Verpflegung saugemütlich war.
 
Solche Events meine ich mit "Abenteuer-Fliegen" und entsprechende Vorschläge kann jeder von Euch an die Vorstandschaft oder den Eventmanager herantragen, vorrecherchieren, und auch organisieren.
Dabei muß völlig klar sein, daß jeder auf eigene Lizenz und Verantwortung fliegt.
 
Gerade weil ich für meine spektakulären Einsätze und meine kurzen, knappen Worte bekannt bin,...(wieso lächelst Du !?!)
betone ich nochmals, daß es nicht um "große Aufgaben" geht---
 
Ein gemeinsamer Versuch, das Fliegerfest in Flintsbach
von der HR aus zu erreichen hat uns im "Gebrannte-Mandeln-Hendl-Bart" am Peterskircherl auch schon sehr viel Spaß gemacht.
(Eine Flieger-Maß Freibier war bei den Segelfliegern immer drin !)
 
So, jetzt überlegt mal ein bischen, ob Euch DAS auch mal gefallen würde, und beteiligt Euch aktiv.
 
Als erste Anregung fürs "Abenteuerfliegen " habe ich Euch einen spektakulären Gewitterflug mit einer Boing 737
als Link beigelegt, bei der Ihre Euch vor Allem die Landung auf einem heimischen Sport-Flug-Platz nicht entgehen
lassen dürft ! Das Spannenste dauert incl. StrafVerhandlung des LuftFBA etwa 15 Minuten--->laufen lassen !
Bildschirm auf Vollbild (re unten) stellen. Wer's schon gesehen hat, wird's nochmal sehen wollen !
 
Hinweis: Der Flugplatz liegt offensichtlich auf dem Weg vom Dachstein (Gewitter-Super-Zelle !) nach Airport Munich.
---Wer es weiß, wo DIE gelandet ist, kriegt vom Vorstand beim nächsten Eventfliegen ein "Bügel"---
 
(Denn folgenden Link einfach anklicken und den Film in der Mitte mit einem zweiten Klick starten; lieber Ridschi !)

{youtube}v2gdFYngroQ{/youtube} Mit freundlichen Grüßen

 
Manfred Zeller
gemeines Clubmitglied