Sie haben zugestimmt Cookies zu speichern. Dies kann auch rückgängig gemacht werden.

×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

Diese Website verwendet Cookies um die Anmeldung, Navigation und andere Inhalte zu steuern. Wenn Sie unsere Website verwenden, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.

Zeige e-Privacy Datenschutz-Richtlinie an

Sie haben Cookies abgelehnt. Dies kann auch rückgängig gemacht werden.

Wetterbedingt war’s das erste Fliegertraining im Jahr

Vorbereitung
Wetterprognosen für die NO Alpen waren gut, Thermikvorhersage mäßig,

überregionale Windrichtung O bis SO – ein wunderschöner sonniger Tag als Einladung zum Fliegen.

Anfahrt
Treffpunkt 11 Uhr an der Flugschule Hochries.

Wind auf der Hochries von S bis SO
Entscheidung, an die Hochplatte zu fahren.
Besichtigung der beiden Landeplätze an der Hochplatte
Gemütliche Auffahrt für 7€ inkl. Landegebühr mit Drachen und Gurtzeug im Zweiersessel,
während Simone den Berg zu Fuß erklimmt.

Der Weg von der Bergstation zum Startplatz
Gehzeit 2min bergab (nicht der Rede Wert) 

Besprechung Wetter und Gelände                                                 
Strammer Wind von NO am Startplatz erleichterte das Starten.
Im Tal: kräftiger Wind von N. Daher zerrissene Thermik.

Flug
Nach ½ h auf und ab – war der Landeplatz erreicht, wobei Jochen als zusätzliches
Handicap mit der Aufhängung seines Gurtzeugs zu kämpfen hatte.

Dreingabe
Jochen und Dieter fuhren um 15:30 Uhr noch ein zweites Mal hoch,
nicht zuletzt weil der Tag als Trainingstag angesagt war.
Der Wind am Startplatz drehte zwischenzeitlich nach S.
Dennoch guter Start und gute Landung natürlich mit Wind von vorne.

Zum Abschluß
Radlermaß und Brotzeit im Weßner Hof.