Sie haben zugestimmt Cookies zu speichern. Dies kann auch rückgängig gemacht werden.

×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

Diese Website verwendet Cookies um die Anmeldung, Navigation und andere Inhalte zu steuern. Wenn Sie unsere Website verwenden, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.

Zeige e-Privacy Datenschutz-Richtlinie an

Sie haben Cookies abgelehnt. Dies kann auch rückgängig gemacht werden.

von Dieter Kattenbeck, DFC Hochries-Samerberg, 2012-10-12


Teilnehmer:

Carlos Weber, Dieter Kattenbeck, Elmar Barzen, Frank Schulze, Kai Burghard, Manfred Zeller, Piotr Adams, Richard Niedermaier, Willi Dirmhirn

Zeitraum, Ort: 6.10.2012, Oberes Sudelfeld, Startplatz Vogelsang



Eigentlich sollte es ein Wettbewerb zum Gedenken unseres verstorbenen Ehrenvorstandes  Sepp Irger  werden:
Ein Bojenfliegen von der Hochries mit Punktlandung am Landeplatz und anschließendem gemeinsamen Essen an der Hütte.

Wie an den meisten Wochenenden war die Wettervorhersage nicht besonders einladend: Bei zunächst schönem Wetter war gegen Abend von Westen her eine Kaltfront angesagt - ansonsten schwach föhnig.

Bei strahlendem Sonnenschein und ruhiger Luft hatten wir am Morgen noch gute Hoffnung, daß Petrus uns den Hochriespokal durchführen läßt, doch leider hatte der Wind kein Einsehen und blies beständig aus südlicher Richtung. Daher entschieden wir uns kurzerhand, auf's Obere Sudelfeld zu fahren, was insbesondere für westliche und leicht südliche Lagen sehr gut geeignet ist. Anstelle des Hochriespokals wurde nun ein Freies Zeitfliegen ausgemacht (längste Flugzeit gewinnt).

Nach ein paar Gleitschrimfliegern startete unser Richi gegen 15 Uhr als erster Drachenflieger und zeigte uns allen, wie man oben bleibt.
Der Rest der Meute folgte und bald tummelten sich ca. 20 Drachen über Vogelsang bzw. Kleinem und Großem Traiten. Vom Start weg etwas zäh gings mit zunehmender Höhe immer besser, wobei das Kurbeln bei ca. 2000m ein Ende hatte.

Während Piotr und Dieter nach gut einer Stunde die ersten waren, die in Bayerischzell am Boden standen (und einen Kaffee genießen konnten), kurvten die anderen munter weiter, bis sich die herannahende Kaltfront durch zunehmenden Dynamischen Wind bemerkbar machte. Das Gefühl, nicht mehr absaufen zu können, kosteten Elmar und Richi besonders lange aus: bei nur noch 8°C und kräftigem Wind von unten hatten beide Mühe, ihre Geräte auf den Boden zu bringen, was sie nach 3h Flugzeit mit gefrorenen Gesichtszügen bravourös meisterten.

Zum Tagesabschluß fuhren wir zurück auf den Samerberg zu unserer Clubhütte, heizten den Grill an und stießen auf den Tagessieger Elmar sowie einen wunderschönen Herbst-Flugtag an.

Platz Name Flugzeit / h:min
1 Elmar Barzen 3:10
2 Richard Niedermaier 2:50
3 Willi Dirmhirn 2:45
4 Frank Schulze 2:39
5 Manfred Zeller 2:00
6 Kai Burghard 1:39
7 Dieter Kattenbeck 1:30
8 Piotr Adams 1:25