×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

Diese Website verwendet Cookies um die Anmeldung, Navigation und andere Inhalte zu steuern. Wenn Sie unsere Website verwenden, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.

Zeige e-Privacy Datenschutz-Richtlinie an

View GDPR Documents

Sie haben Cookies abgelehnt. Dies kann auch rückgängig gemacht werden.

Wann: 12. - 16. Mai 2021
Wo: Hochries
Veranstalter: DFC Hochries

 

Competition is coming back to Hochries...

Ja es ist schon ein paar Jahre her, dass der letzte internationale Wettkampf an der Hochries stattgefunden hat. 2010 waren das die German Open. Jetzt, also zehn Jahre später, wollten wir es wieder angehen. Leider hat uns der Corona Virus und die Einschränkungen des öffentlichen Lebens um dessen Verbreitung einzudämmen auch voll getroffen. Wir haben die Bavarian Open aber nicht abgesagt sondern auf das Jahr 2021 verschoben! Ein Jahr später zur fast gleichen Zeit! Christi Himmelfahrt 2021 ist der neue Termin!

Der Wettbewerb ist als offizieller FAI Kategorie 2 Wettbewerb angemeldet (für Flexis und Starre).
Piloten sowohl aus der näheren und weiteren Umgebung wie auch aus der internationalen Wettbewerbsszene sind herzlich eingeladen mitzufliegen!

Die näheren Details könnt Ihr der Ausschreibung entnehmen: Ausschreibung

Die Einschreibung findet am Landeplatz in Grainbach statt: 47°46'30,72'' N, 12°13'47,01'' E - Details siehe auch hier!

Anmelden könnt Ihr Euch auf der DHV-Website hier:
https://www.dhv.de/piloteninfos/wettbewerb-sport/drachen-szene/live-berichte/int-bayerische-meisterschaft-2020/

Programm (vorläufig):

Mittwoch 12. Mai
18 – 21 Uhr: Einschreibung und Registrierung der GPS-Geräte und Livetracker

Donnerstag 13. Mai (Christi Himmelfahrt)
8 – 9 Uhr: Einschreibung und Registrierung der GPS-Geräte und Livetracker
11:30 Eröffnungsbriefing am Startplatz (Nord)
Ab 12:30: Erster Wettbewerbsdurchgang

Freitag 14. – Sonntag 16. Mai
tägliche Wettbewerbsdurchgänge
20 Uhr Party am Landeplatz

Sonntag, 16. Mai
18:00 Uhr: Siegerehrung am Landeplatz

 


 

Wann: Sonntag 5. Juli 2020, 12:00 Uhr

Wo: Hochries und Landeplatz

Veranstallter: DFCHochries-Samerberg 

FS 20200720 170563

 

Lange Zeit war es unsicher, ob wir in diesem Jahr überhaupt eine Clubmeisterschaft durchführen können. Um so erfreulicher ist es, dass es relativ kurzfristig und mit so viel Wetterglück geklappt hat.

Am Sonntag zur Mittagszeit wurde von der Hochriesbahn einige Kilos an Aluminium, Carbon, Mylar, Dacron, Nylon und Muskelmasse zu den beiden Startplätzen am Hochriesgipfel transportiert. Wie gewöhnlich wurden die Fluggeräte schnell und sorgfältig aufgebaut. Und ebenso wie gewöhnlich ist dann erst mal eine ganz Zeit nicht besonders viel passiert oder vielleicht eben doch... diese berühmten "5"?!? Minuten der Besinnlichkeit und Geselligkeit - den Tag erspüren, die Wetter und Termikbedingungen auf sich wirken lassen, sich ganzheitlich auf den Flug vorbereiten - nicht wenige von uns haben die Abgeschiedenheit gesucht, um kurz inne zu halten, kurz zu meditieren oder einfach nur... ok ok wir sind da gesessen haben geratscht, Spaß gehabt und einfach gewartet, bis die ersten Gleitschirme sich halten konnten (danke an dieser Stelle an unsere Flieger- Kollegen ohne Alu).

User Sportwart Carsten hat ein kurzes Briefing gegeben:

Es ging wie in den letzten Jahren darum, eine möglichst große Strecke von der Hochries nach DHV-XC Regeln zu fliegen. Eine Landung am Landeplatz Grainbach verdoppelte die Punktzahl (was dem Einen oder Anderen zum Verhängnis wurde, da eine Landung eben nicht am Landeplatz diese Verdoppelung nicht gegeben hatte).

Zusätzlich gab es auch wieder eine Ziellande-Wertung (was dem Einen... siehe oben).

Die Bedingungen waren gut, wenn auch bei auflebendem Wind es nicht ganz einfach war. So habe ich doch Geschichten gehört von einer Landung an der Kräuterwiese (mit Gleitschirm) einigen beinahe- Absaufern mit Ausbuddeln quasi im Landeanflug und eben einer Landung südlich von Aschau (mit oben genannten Auswirkungen). Nach dem Start ging es aber für alle erst mal hoch und so gab es sogar euphorisierte Piloten die mit 2200m sich zum Geigelstein aufgemacht haben (siehe oben). Ein Gleitschirm (gesteuert von Hans) ist bis hinter Grassau gekommen und hat somit zwar den weitesten Flug aber wegen der fehlenden Verdoppelung nur den zweiten Platz in der ersten Gleitschirmwertung in der Geschichte des DFC erreicht, hinter Volker Ort. Die anderen Flüge waren freie Strecken von denen zum Schluss die von Herman Wolterhoff die längste war vor Joachim Waibel und Kai Burghard. Mit dem kürzesten Abstand zum Landepunkt gelandet ist Johannes Sinn im Liegen mit geschlossenem, da kaputtem, Reißverschluss.

Wer die Flüge genauer analysieren möchte hat die Möglichkeit, dies in der 3D Animation zu machen: Zu den Flügen

Hier die Ergebnisse

Drachen

 
Platz Name DHV-XC Punkte Landefaktor Gerätefaktor Ergebnis
1 Hermann Wolterhoff 51,15 2 1,00 102,30
2 Joachim Waibel 47,37 2 1,00 94,74
3 Kai Burghard 34,81 2 1,00 69,62
4 Michi Staudt 30,21 2 1,11 67,13
5 Willi Dirmhirn 26,64 2 1,25 66,60
6 Carten Muth 28,89 2 1,00 57,78
7 Frank Schulze 21,90 2 1,00 43,80
8 Achim Luber 33,58 1 1,25 41,98
9 Johannes Sinn 13,23 2 1,43 37,80

 

Drachen Ziellandung

 
 Platz Name Entfernung Penalty Ergebnis
1 Johannes Sinn 9 m 3 m 12 m
2 Michi Staudt 16 m 6 m 22 m
3 Frank Schulze 19 m 6 m 25 m
5 Hermann Wolterhoff 31 m 3 m 34 m
6 Norbert Hagenkamp 34 m 3 m 37 m
7 Joachim Waibel 62 m 2 m 64 m
8 Carsten Muth 71 m 0 m 71 m
9 Willi Dirmhirn 80 m 0 m 80 m
10 Kai Burghard 79 m 6 m 85 m
11 Christian Scheidl 200 m 0 m 200 m

 

Gleitschirm 

 
Platz Name DHV-XC Punkte Landefaktor Gerätefaktor Ergebnis
1 Volker Orth 24,57 2 1 49,14
2 Hans Gsinn 41,85 1 1 41,85
3 Stefan Ziegler 11,82 1 1 11,82

 

Vielen Dank an unseren Sportwart Carsten Muth für die Organisation, Durchführung und Auswertung des Wettkampfes und an Johannes Lessing, der am Boden geblieben ist als Schiedsrichter des Landewettbewerbs. 

Auch vielen Dank an alle die da waren und an Willi und Elli, die so nett waren und Hans und mich zurückzuholen.

Euer

Achim

FS 20200705 170562


 

Wann: 8. Juni 2019
Wo: Hochries
Veranstalter: DFC Hochries

Nun da die Hochriesbahn nach langer Pause wieder fährt und unser Expeditionsteam bestätigen konnte, dass der Hochriesgletscher die Rampe wieder komplett freigegeben hat, können wir endlich Drachenflug-mäßig so richtig durchstarten!

Daher möchte ich Euch am Samstag, den 8. Juni (Pfingstsamstag) zur Clubmeisterschaft 2019 einladen.

Es geht wieder darum am Wettbewerbstag eine möglichst große freie Strecke von der Hochries nach DHV-XC Regeln zu fliegen. Eine Landung am Landeplatz Grainbach verdoppelt die Punktzahl.
Zusätzlich wird es auch wieder einen Ziellande-Pokal geben.

Für den Streckenflug braucht Ihr ein GPS. Bitte bringt Eure Datenkabel mit oder gebt mir Eure Tracks auf Speicher-Stick oder SD-Karte. Live-Tracking mit Upload zum DHV-XC geht natürlich auch.
Für den Ziellandepokal braucht Ihr nur Eure Flugausrüstung.

Briefing ist um 11 Uhr an der Nordrampe auf der Hochries (optional).

Die Siegerehrung feiern wir danach bei einem gemeinsamen Grillen. Der Verein spendiert dazu ein Fass und Grillfleisch.

Die Entscheidung, ob der Wettbewerb stattfindet werde ich am Donnerstag davor bekannt geben. Sollte das Wetter nicht mitspielen hätten wir 2 Wochen später, am 22. Juni, noch einen Ausweichtermin.

Ich würde mich freuen Euch in großer Zahl auf der Hochries zu treffen. Für die meisten von uns wird das ja nebenbei auch die Saisoneröffnung an der Hochries werden!

Viele Grüße,

Euer Sportwart
Carsten

Siegerehrung


 

Wann: 8. Juni 2019
Wo: Hochries
Veranstalter: DFC Hochries

Einige Eindrücke von unserer Clubmeisterschaft: 

 

Ob die Clubmeisterschaft stattfindet konnte war erst mal nicht klar, da die Wettervorhersage etwas durchwachsen ausgeschaut hat. Unser Sportwart Carsten hat aber wieder ein gutes Näschen bewiesen und die Bedingungen für gut genug eingeschätzt, um den Wettbewerb durchzuführen. Obwohl erst mal eine geschlossene Wolkendecke nicht unbedingt nach fliegbaren Strecken ausgesehen hat war es labil und die Wolkenlücken haben gereicht um vernünftiges Steigen auszulösen bis teilweise auf 2400m. 

Zehn Drachenpiloten haben sich mit Ihrem Fluggerät zu den Startplätzen der Hochries begeben und nach kurzem Briefing angefangen aufzubauen. Dabei ist eine von Carstens Segellatten gebrochen... damit konnte er leider nicht starten - schade!

Andi Beeker hat den Vorflieger gemacht und nach und nach haben sich die Piloten von der Rampe bzw. vom Wiesenstart in die Luft begeben. Fast jeder ist oben geblieben und konnte sich nach erstem Höhe machen auf zu seinem Streckenflug machen. Die Gipfel in der Umgebung wurden an- und überflogen: Karkopf und Feichteck (eh klar) aber auch Kampenwand, Hochplatte, Geigelstein und Heuberg waren unterhalb der Piloten und ihrer Drachen. Viele Flüge wurden als freie Strecke gewertet (Die längste Strecke zwischen 4 Wenden wird gezählt) aber auch spitze Dreiecke wurden geflogen. Ausschlaggebend für den Sieg war aber diesmal das geflogene Gerät... So kam dem neuen Clubmeister - mir :-) - zugute, dass er an seinem Drachen einen Turm oben drauf hat. Das spitze Dreieck Hochries - Geigelstein - Hochplatte - Zementwerk - Langeplatz hat so für den Sieg gereicht. Aber wie man an der Tabelle sieht, waren die ersten drei Plätze wirklich "sauknapp" ...

Ergebnisse der Clubmeisterschaft:

Platz Name DHV-XC Punkte Faktor für Landeplatz Divisor für Gerät Punkte
1 Achim Luber 61,69 2 0,8 154,2
2 Andi Beeker 74,04 2 1 148,1
3 Stefan Ziegler 88,44 2 1,2 147,4
4 Hermann Wolterhoff 59,96 2 1 119,9
5 Hans Ganslmaier 62,12 2 1,2 103,5
6 Kai Burghard 43,81 2 1 87,6
7 Frank Schulze 43,48 2 1 87,0
8 Willi Dirmhirn 21,98 1 0,8 27,5
9 Volker Ort 8 2 0,8 20,0

Die Wertung war ein freier Flug nach DHV-XC Regeln (GPS notwendig!) mit doppelter Punktzahl für eine Landung am Landeplatz an der Hütte.

 

Die zweite Wertung des Tages war die Ziellandung. Der Landepunkt war ausgelegt und Peter Schölzl stand mit Maßband bereit um die Entfernung der gelandeten zu eben diesem Punkt festzuhalten. Aber nicht nur die Entfernung sondern auch die Landung an sich wurde bewertet - siehe unten. Volker Ort wurde mit seinem zweiten Platz für seinen kurzen Flug entschädigt! Und Klaus Renz ein Gastflieger, der erst vor Kurzem seinen A-Schein gemacht hat, hat sich gefreut, dass er so nett aufgenommen wurde und dann auch gleich noch einen Pokal gewonnen hat. Ich hoffe wir sehen ihn bald wieder an der Hochries! 

Ergebnisse des Zielleandewettbewerbs:

Platz Name Entfernung in m
1 Achim Luber 8,6
2 Volker Ort 16,2
3 Klaus Renz 18
4 Kai Burghard 19
5 Hans Ganslmeier 20
6 Andi Beeker 50
6 Hermann Wolterhoff 50
8 Frank Schulze 70
9 Stefan Ziegler 80

Für die Ziellandung galt: Bei einer Lauflandung zählt der Punkt der Laufstrecke, der am weitesten vom Zielpunkt entfernt ist. Das gleiche galt für eine Radlandung. Für das Absetzen der Basis bei der Landung (inklusive Radlandung) wurden 3m Strafe addiert, berührte die Nase oder die Anströmkante den Boden 6m.

 

Am Abend gab es noch Bratwürste vom Grill mit Kartoffel- und Nudelsalat - vielen Dank an die edlen Spender! Und so sind wir alle nach dem Abbauen und der Siegerehrung an unserer Sitzgruppe und später am Feuer gesessen und haben den Abend genossen!

Vielen Dank an Carsten für die Organisation und Durchführung der Clubmeisterschaft! Es war sehr professionell und alles hat gelappt wie am Schnürchen. Auch vielen Dank an Peter für die übernommene Schiedsrichteraufgabe.

Schön war's! Bis bald an der Hochries!

Euer

Achim