Sie haben zugestimmt Cookies zu speichern. Dies kann auch rückgängig gemacht werden.

×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

Diese Website verwendet Cookies um die Anmeldung, Navigation und andere Inhalte zu steuern. Wenn Sie unsere Website verwenden, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.

Zeige e-Privacy Datenschutz-Richtlinie an

Sie haben Cookies abgelehnt. Dies kann auch rückgängig gemacht werden.

Wann: So., den 4.5.2014
Wo: Hochries
Veranstalter: DFC Hochries-Samerberg

 

Am Sonntag, den 4.5.2014 veranstaltete der DFC Hochries-Samerberg ein Drachentestival  an der Hochries (Samerberg). Die Firmen Wills Wing, Seedwings und A.I.R. zeigten flexible Hängegleiter und Starrflügler sowie Zubehör (Fliegerbrillen, Fa. Seeoptik) aus ihrem aktuellen Programm.

Die Tage zuvor waren recht kalt und regnerisch und die Aussichten, daß es am Wochenende zum Fliegen gehen könnte entsprechend gering. Am Sonntag waren dann die Temperaturen in der Früh noch unter 10°C und dicke Wolken bedeckten den Himmel und umhüllten die Berggipfel.

Dennoch: Die eingeheizte Clubhütte füllte sich zusehends mit Piloten, Drachenherstellern und –Händlern und man besprach bei Kaffee, frischen Croissants und einer Brotzeit, wer mit welchem Gerät gerne probefliegen würde. Bis Mittag war dann der Parkplatz gesteckt voll mit Fahrzeugen, jedes mit einem oder mehreren Drachen auf dem Dach und als sich dann die Sonne durch die ersten Wolkenlücken zeigte, wollte jeder Flieger möglichst schnell mit seinem Fluggerät zum Startplatz kommen. Hier zeigte sich die Hochriesbahn äußerst flexibel: Dank kurzfristigen Aufstockens des Personals waren alle Piloten mit ihren Geräten in kürzester Zeit am Gipfel und konnten ihre Drachen aufbauen, bevor die Thermik richtig einsetzte.

Die Bedingungen wurden immer besser und man konnte bis in die Abendstunden hinein fliegen (Felix Rühle landete mit seinem Starren nach 19 Uhr). Diejenigen, die schon vorher gelandet waren, ließen sich von den Herstellern die Geräte zeigen und technische bzw. vertriebliche Details dazu erklären. Es wurde fachgesimpelt, gehandelt, Flugerlebnisse ausgetauscht und neue Freundschaften geschlossen (wir haben uns ganz besonders über den Besuch des Drachenfliegerclubs Innsbruck gefreut).

Letztlich konnten alle Piloten ihre Wunschgeräte ausprobieren, wobei die Leistung und das Handling der Top-Geräte T2C (Wills Wing), Skyrunner (Seedwings) und Atos VR (A.I.R.) für alle beeindruckend war. Aber auch die entsprechenden Intermediates Sport 2, Crossover XC und Atos VQ  überzeugten mit ihren Eigenschaften, sodaß am Ende des Tages alle Testgeräte wieder heil und die Piloten ebenso heil und glücklich am Boden oder besser noch direkt auf dem Landepunkt (Kai Burghard mit seinem … ) standen.

Zum Ausklang des Tages gab es ein gemeinsames Abendessen*) am Landeplatz und während die Sonne ihre letzten Strahlen für den Tag über den Laberg her zum Landeplatz schickte, erzählte man sich noch das eine oder andere fliegerische Highlight, um dann glücklich und gestärkt nach Hause zu fahren, bereit für eine neue Arbeitswoche und gespannt auf das nächste Highlight …

*) Dank an Gasthof Maurer, Grainbach, der dies so spontan ermöglichte.

 

Dieter